40 Minuten Schwerstarbeit

MT Melsungen vs. SC DhfK Leipzig (14:14) 35:27

Tobias Reichmann | MT Melsungen
Tobias Reichmann Nr.9, im Hintergrund Lukas Binder

In welche Richtung schlägt das Pendel “Saisonstart” aus? Das war die Frage die sich viele Fans in der Rothenbach-Halle vor Beginn des Spiel gegen den SC DhfK Leizig stellten. Auch wir waren uns nicht wirklich sicher das es in Richtung unserer Mannschaft ausschlagen sollte. An erster Stelle sei aber gesagt, dass wir Michael Biegler gute Genesung wünschen möchten. Auf das er alsbald wieder an der Seitenlinie steht.

Auswärtsfahrten

In den ersten Spielminuten merkte man der Mannschaft an, dass sie sich einiges vorgenommen hatte. Allerdings merkte man ihr auch die Nervosität an. Auch unser Abwehrchef und Mannschaftskapitän Finn Lemke war hoch motiviert und musste bereits in der 3. Minuten für 2 Minuten auf die Bank. Aber da Simo mit seiner Abwehr gut vorbereitet war, konnte er den ein oder anderen Ball halten und die Begegnung  blieb absolut ausgeglichen.

Leider musste Finn in der 17. Minute zum 2. mal auf der Bank Platz nehmen, was die Leipziger zu einem schönen Kempa-Anspiel von Aivis Jurdzs auf Franz Semper zum 9:7 nutzten. Heiko Grimm wollte gegensteuern und nahm seine Auszeit. Augenscheinlich hatte er aus der Situation bei den Rhein-Neckar Löwen gelernt und wechselte nur auf RM und am Kreis. Lasse Mikkelsen und Felix Danner kamen ins Spiel. Diese Wechsel erwiesen sich als sehr gut. Lasse hatte neue Ideen und so gelang der Ausgleich zum 11:11. Es folgten noch schöne Tore unter anderem durch Marino Maric und durch Niclas Pieczkowski zum 14:14 Halbzeitstand.

In der Pause hat Heiko noch einmal die Abwehr feinjustiert. Das sollte im Verlauf der Schlüssel zu Erfolg sein. Durch die Aggressivität in der Abwehr war es möglich sich Tor um Tor abzusetzen. Leipzig nahm nach dem Treffer von Julius Kühn zum 20:17 direkt die Auszeit. Die zeigt Wirkung und Leipzig verkürzte auf ein Tor. Aber unsere Jungs ließen sich nicht aus der Ruhe bringen und erhöhten wieder auf 23:20.

Jetzt lief es richtig rund bei unserer Mannschaft. Es wurden mehr und mehr Bälle in der Abwehr gewonnen, die Tobias Reichemann mit insgesamt 11 Toren und 100% Quote verwandelte. In der 2. Halbzeit hat die Mannschaft den Handball gezeigt, den wir alle sehen wollen!

Stimmen zum Spiel

Wie haben in der ersten Hälfte gar nicht so schlecht gespielt wie sich das vielleicht angefühlt hat. Aber in der zweiten Welle sind uns zu oft technische Fehler unterlaufen und wir haben zu oft schon zu früh den Kreisläufer gesucht statt mit Dampf draufzugehen. Nach der Ansprache in der Halbzeit war ich mit der Umsetzung eigentlich sehr zufrieden. Wir wussten, dass wir das Spiel unbedingt gewinnen müssen, haben gut gespielt und im Gegenstoßspiel eiskalt zugeschlagen. Weil wir jedes Spiel einzeln betrachten ist trotz der Heimniederlage gegen Magdeburg eigentlich noch nichts passiert. Jetzt kommen die nächsten Gegner auf uns zu, gegen die wir Punkte holen wollen.

Heiko Grimm | Trainer MT Melsungen

Natürlich sind wir sehr enttäuscht. Wir haben ein Spiel zweier unterschiedlicher Halbzeiten gesehen. In der ersten haben wir viel richtig gemacht und waren ganz nah an unserem Plan. Obwohl wir da schon nicht bei 100% waren. Das habe ich auch angesprochen, aber wir sind in die zweite Halbzeit ganz schlecht hineingekommen. Wir hatten Melsungen eigentlich gut im Griff und am passiven Spiel, aber sie bekommen zwei Abpraller und machen daraus zwei Tore. Später hat man dann sehen können, wie leicht man mit vier, fünf Toren Vorsprung im Rücken spielen kann. Allerdings hat Simic auch gut gehalten. Besonders enttäuscht bin ich über die 21 Tore, die wir allein in der zweiten Hälfte zugelassen haben.

André Haber | Trainer SC DhfK Leipzig

wir haben in der zweiten Halbzeit heute die Kurve bekommen. Die erste war noch etwas lethargisch, so würde ich es ausdrücken. Später haben wir uns dann freigeschwommen. Man konnte heute unser gewünschtes Spiel schon sehr genau sehen, das haben Heiko und die Mannschaft zusammen sehr gut hinbekommen. Ich möchte aber von dieser Stelle einen herzlichen Gruß und beste Genesungswünsche an Michael Biegler schicken, das ist mir wichtig.

Axel Geerken | Vorstand MT Melsungen

Man muss Melsungen beglückwünschen zum verdienten Sieg. Gefragt nach dem Erreichen unserer Saisonziele muss ich sagen, dass die Saison gerade erst angefangen hat und wir uns jetzt noch nicht über Zielstellungen unterhalten müssen. Dass wir mit vielen Problemen in die Saison gestartet sind ist allseits bekannt. Dennoch muss ich sagen, dass wenn unser Busfahrer ebenso viel Verantwortung übernehmen würde wie die Spieler, lägen wir im Seitengraben, das kann so nicht sein.

Karsten Günther | Geschäftsführer SC DhfK Leipzig

Pressekonferenz

Statistik

MT Melsungen: Simic (16 Paraden / 27 Gegentore), Sjöstrand (n. e.); Maric 5, Kühn 6, Lemke, Reichmann 11/5, Ignatow, Kunkel, Mikkelsen 1, Danner, P. Müller 1, Schneider 2, Allendorf 4, Birkefeldt 1, M. Müller 4, Pavlovic. – Trainer Heiko Grimm.

SC DHfK Leipzig: Putera (10 P. / 22 G.), Villadsen (1 P. / 13 G.); Semper 5, Wiesmach 9/1, Jurdzs 1, Baumgärtel, Binder 2, Pieczkowski 5, Roscheck, Weber 4, Hellmann, Gebala, Milosevic 1, Oehlrich, Löser, Santos. – Trainer Michael Biegler / André Haber.

Schiedsrichter: Peter Behrens / Marc Fasthoff (Wuppertal / Neuss)

Zeitstrafen: 6 – 6 Minuten (Lemke 2:17 16:35, Maric 41:49 – Binder 1:44 20:41, Jurdzs 31:53)

Strafwürfe: 5/5 – 1/1

Zuschauer: 3.527 in der Rothenbach-Halle, Kassel.

Schiedsrichter: Behrens (Wuppertal) / Marc Fasthoff (Neuss)