DHB-Pokal: Aus der Traum von Hamburg

BERICHT HALLENMAGAZIN "KURZ VOR ANPFIFF" GEGEN DEN SC Magdeburg

Liebe Fans der MT Melsungen,

Duell auf Augenhöhe gegen die Recken

In ausverkaufter Halle begrüßten wir die zweitplatzierten Recken. Diese kassierten zwei Tage zuvor noch eine heftige Niederlage gegen die Rhein-Neckar Löwen und kamen damit nicht mehr als Tabellenführer nach Kassel. Dass es ein Duell auf Augenhöhe sein wird, war jedem Spieler, aber auch jedem Fan von Beginn an klar. Auf dem Spielfeld entwickelte sich ein munteres Spielchen, bei dem sich keiner der Kontrahenten zunächst absetzen konnte. Die Recken legten eine Zwischenspurt zum 4:8 ein, bevor die Halle die Jungs frenetisch anfeuerte und ein 13:8 auf der Anzeigentafel stand. Aber auch die Recken steckten nicht auf und so ging es mit einem 15:15 in die Pause.

Auswärtsfahrten

Halbzeit zwei war quasi eine Doublette der Ersten. Wieder setzte sich Hannover mit 4 Toren ab und wieder kämpften sich die Jungs zurück. Aber diesmal behielten wir die Führung bis zur letzten Sekunde und es konnte von 4.300 Fans ein 31:29 Heimsieg bejubelt werden. Hervorzuheben war in diesem Spiel ist die Wurfquote unsere Rückraumachse Kühn – Mikkelsen – Jaanimaa. Die Hälfte der Tore geht auf ihr Konto. So konnte es weitergehen. Zumal Philipp Müller wieder in der Abwehr eingesetzt werden konnte und so für Entlastungen sorgte.

Kurioses in Lübbecke

Eine Woche nach dem Heimsieg ging es nach Lübbecke. Mit 31 Fans im Bus wollten wir auch hier die Jungs lautstark unterstützen. Doch was uns an den Türen der Merkur Arena erwartete, haben wir so in unsere Trommlerlaufbahn auch noch nicht erlebt. Acht Trommeln hatten wir dabei, doch nur sechs durften mit in die Halle. Dies allerdings mit der Auflage, dass nur mit dreien gleichzeitig getrommelt werden darf. Wir hatten also drei Ersatztrommeln und fünf Ersatztrommler. Wir gaben trotzdem alles und feuerten die Jungs mit allem an, was übrig geblieben war.

Dener Jaanimaa mit 9 Toren

Und das war auch dringend notwendig. Irgendwie war heute der Wurm drin oder das Harz war nicht klebrig genug. Viel zu viele Fehler hielten die Lübbecker im Spiel und die rochen Lunte. Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen und auch die Zweite verlief zunächst nicht viel anders. Erst in der 45.Minute konnten sich die Jungs freischwimmen. Angeführt von einem bärenstarken Jaanimaa (9 Tore) und zwei starken Torhütern (Sjöstrand 42% Quote, Simic 60%) konnten die Lübbecker in Schach gehalten werden.

Auch wenn vieles nicht klappte, so war doch deutlich zu sehen, dass die Mannschaft neue Qualitäten entwickelt hat und aus der Verletzungssituation sehr viel gemacht hat. Die Jungs aus der „zweiten“ Reihe konnten zeigen, was sie draufhaben und von einer zweiten Reihe zu sprechen fällt uns diese Saison echt schwer. Jetzt müssen nur noch die Außen ins Spiel eingebunden werden und es kann weiter nach oben gehen.

DHB-Pokal: Aus der Traum

Eine harte Landung erlebten wir im Pokalspiel gegen Leipzig. Nichts war zu sehen von 60 Minuten Vollgas. 10 starke Minuten und eine Aufholjagd, die in eine Führung umgemünzt werden konnten, reichten nicht gegen durchschnittlich spielende Leipziger. Viel zu viele technische Fehler und eine inkonsequente Abwehr – was in Lübbecke noch gut ging bescherte uns in eigener Halle eine deutliche 22:27 Niederlage. Es hilft alles nichts – aufstehen und Krone richten und volle Konzentration auf die Liga.

SC Magdeburg – Nicht unbedingt unser Lieblingsgegner

Zum heutigen Bundesligaheimspiel begrüßen wir Mannschaft und Fans des SC Magdeburg. Die letzten Duelle der jüngeren Vergangenheit gingen knapp aus bzw. wir trennten uns Unentschieden. Nur im März 2017 mussten wir uns in unserem Wohnzimmer deutlich geschlagen geben. Um dies nicht zu wiederholen, muss eine deutliche Leistungssteigerung erfolgen und der unbedingte Siegeswille muss auf die Platte gebracht werden. Wir hoffen, dass das Motto #60MinutenVollgas in die Tat umgesetzt werden kann, nur so bleiben die 2 Punkte bei uns.

+++ Trommler inside +++

Gemeinsam mit den Bartenwetzern planen wird die nächsten Auswärtsfahrten:  05.11. nach Leipzig (bereits ausgebucht), 25.11. nach Erlangen Wer mitfahren möchte, kann sich bei uns am Fanclubstand anmelden.

Alle zeitnahen Informationen zu unseren Auswärtsfahrten findet ihr unter www.mt-trommler.de/auswaertsfahrten oder in der App.