Auswärtssieg gegen die SG BBM Bietiegheim

Julius Kuehn Bietigheim

Nach schwerer 1. Halbzeit setzt sich der Favorit am Ende (zu) deutlich durch. Im ersten Durchgang der Partie war es ein wahres Torfestival. Nur gut das Julius Kühn (8) einen treffsicheren Tag erwischt hat und ein Garant dafür war, dass wir nicht nur 16 Gegentore bekommen, sondern auch 17 geworfen haben. Ein anderer war Marino Maric mit insgesamt 7 Treffern. Die beiden wurden gläzend von Domagoj Pavlovic in Szene gesetzt. Domba hat gezeigt was er kann und hat mit Zug zum Tor und mit Auge für seine Mitspieler überzeugt.

Auswärtsfahrten

Einziger Wermutstropfen war die Abwehr. Hier haben die Jungs keinen Zugriff bekommen und konnten das Spiel von Bietigheim nie wirklich unterbrechen. Allerding muss man dazu sagen, dass Bietigheim mit Haller und Link zwei großartige Spieler auf der Platte hatte, die wussten wie sie unsere Abwehr in Bewegung bringen mussten. Da entstanden dann immer wieder große Lücken, die zu einfachen Toren geführt haben.

Ein Kompliment müssen wir Domenico Ebner machen, der bestimmt 7-8 freie Bälle gehalten hat. Der Junge hat in Liga 2 gezeigt was er drauf hat und setzt das in Liga 1 nahtlos fort.

In der Pause hatte Heiko dann anscheinend die richtigen Worte gefunden und die Jungs kamen wie ausgewechselt aus der Kabine. Die Abwehr stand Prächtig, was auch an den nur 8 Gegentoren in Halbzeit 2 zu erkennen ist.

Letztendlich setzte sich die Qualität durch und man konnte das Spiel souverän gewinnen und die 2 Punkte mit nach Hause nehmen. Allerdings haben Heiko und Arjan noch eine Menge Arbeit vor sich. Wenn sie es allerdings schaffen die Leistung der 2. Halbzeit konstant auf die Platte zu bringen, dann werden wir noch eine Menge Spaß in dieser Saison haben.

Trainerstimmen zum Spiel:

Ralf Bader:

Die MT Melsungen gehört sicher zu den stärksten Mannschaften dieser Liga, das hat man in der zweiten Halbzeit gesehen. Dennoch haben wir deren Abwehr mit unseren im Vergleich zum Gegner kleineren Spielern ziemlich gut beschäftigt und in Bewegung gebracht. Leider haben wir in der zweiten Hälfte vorne zu wenig Durchschlagskraft entwickelt und entsprechend wenig Tore erzielt. Andererseits haben wir Melsungen oft zu schnellen Toren eingeladen.

Heiko Grimm:

Wir freuen uns natürlich über unseren ersten Saisonsieg. Dass dies nicht einfach werden würde, war uns klar. Schließlich ist ein Spiel beim Aufsteiger, der zum ersten Mal vor eigenem Publikum aufläuft, für jede Gastmannschaft gefährlich. Phasenweise hatten wir eine gute Struktur in unserem Angriffsspiel, auch schon in der ersten Halbzeit. Da hat es allerdings an der Chancenverwertung und an der Abwehrarbeit gehapert. Wir waren nicht schnell genug auf den Beinen, haben nicht konsequent genug dem Nebenmann ausgeholfen. Damit einhergehend hatten wir auch wenig Torhüterparaden. Das alles trägt nicht gerade dazu bei, Sicherheit zu gewinnen. Das zeigen nicht zuletzt die drei vergebene Gegenstöße und der nicht verwandelte Strafwurf. In der zweiten Halbzeit lief es dann viel besser. Da haben wir auch unsere Torgelegenheiten konsequenter genutzt, allen voran Julius Kühn, Marino Maric und Domagoj Pavlovic. Gegenüber dem letzten Spiel gegen Magdeburg war ein kleiner Aufwärtstrend zu erkennen. Insgesamt aber müssen wir uns steigern – vor allem in der Abwehr, wenn wir unsere Ziele erreichen wollen.

Statistik:

SG BBM Bietigheim – MT Melsungen 24:33 (16:17)

SG BBM Bietigheim: Ebner (bis 44. Min., 7/1 Paraden / 22 Gegentore), Müller (ab 44. Min., 5 P. / 11 G.) – Haller 5, Rentschler 2, Schmidt 1/1, Weber 2, Link 4, Mar?ec, Claus 3, Rønningen 1, Schäfer 3/2, Fischer, Oehler, Asmuth 2, Schwarz, Doll 1 – Trainer Ralf Bader.

MT Melsungen: Simic (bis 20. Min.; Paraden / 11 Gegentore), Sjöstrand (ab 20. Min.; 10/1 P. / 13 G.) – Maric 7, Kühn 8, Lemke, Reichmann 2, Ignatow, Kunkel 2, Mikkelsen 4/2, Danner 1, P. Müller, Schneider, Allendorf 2, Birkefeldt 2, M. Müller, Pavlovic 5 – Trainer Heiko Grimm.

Schiedsrichter: Lars Geipel (Leipzig) / Marcus Helbig (Landsberg)

Zeitstrafen: 10 – 6 Minuten (Schmidt, Oehler, Weber, Schwarz, Claus – Maric, Lemke, Birkefeldt)

Rote Karte: Disqualifikation von M. Müller (15. Min.)

Strafwürfe: 3/4 – 2/3 (Schäfer scheitert an Sjöstrand, 32. Min. – Reichmann scheitert an Ebner, 19. Min.)
 
Zuschauer: 2.141, EgeTrans Arena, Bietigheim-Bissingen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.