Aufruhr in Schlitz (MT3)

TSG Schlitz vs. MT Melsungen 3 - 31:31 (13:18)

Aufruhr in Schlitz

Was für ein Spiel am Samstagabend!
Die Voraussetzungen waren nicht gerade ideal für uns. Gleich sieben Spieler konnten aus diversen Gründen nicht mitwirken.
Da musste Trainer Sperl improvisieren und so bot er z.B. Petr Hruby auf der Spielmacherposition auf. Bis zur Halbzeitpause verlief die Partie recht gut für uns und mit einer 18:13-Führung ging es in die Kabine.

Nach dem Wechsel haben wir mit zunehmender Spieldauer mehr und mehr Probleme bekommen unsere Angriffe überlegt zu Ende zu bringen und in der Abwehr ließ man die nötige Aggressivität vermissen.
Zu allem Überfluss hatten die beiden Unparteiischen heute sehr viel Spaß daran, Spieler vom Platz zu stellen. So mussten beide Teams jeweils 18 Minuten in Unterzahl spielen.

Das große Finale gab es dann zehn Sekunden vor Spielschluss. Beim Stand von 31:30 für Schlitz und Ballbesitz für uns wird Petr Hruby am Torwurf gehindert bzw. umgerissen. Siebenmeter für uns und die Chance auf das Unentschieden.
Flo Brüne geht zum Punkt und scheitert. Der Gegner feiert schon, hat die Rechnung aber ohne die Schiris gemacht! Die lassen den Strafwurf wiederholen, da ein Schlitzer Spieler zu früh in der 9er gelaufen ist.

Die erste rote Karte des Abends gibt’s für einen Spieler auf der gegnerischen Bank der sich etwas zu sehr aufgeregt hat. Flo behält diesmal die Nerven und trifft den wiederholten 7-Meter zum Unentschieden.
Danach wird es recht unübersichtlich und zwei weitere rote Karten für Schlitz werden gezeigt.
Im Endeffekt können wir mit dem Unentschieden ganz gut leben und haben die Chance auf die ungeschlagene Meisterschaft gewahrt.

Eure MT3

Spielverlauf:

SiS-Handball.de

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .